Willkommen bei Brigitte Gromoll, Praxis Casa Vita in Erlangen

Sie suchen den richtigen Therapeuten?

Vertrauens- und verständnisvoll, einfühlsam, unterstützend, fachlich kompetent?

Mit mehrjähriger Ausbildung in einem psychotherapeutischen Verfahren?

Fortbildungen regelmäßig nutzend?

Mitglied im Berufsverband Deutscher Hypnosetherapeuten?

Dann sind Sie richtig bei mir!

In meiner psychotherapeutischen Heilpraktiker-Praxis arbeite ich schwerpunktmäßig mit Hypnose in Kombination mit Gesprächspsychotherapie, da die therapeutische Hypnose eines der wirkungsvollsten Verfahren in der Psychotherapie ist. Ihr Einsatz ist unbegrenzt ... sie ist hilfreich bei ...

  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen
  • Suchtproblemen
  • Schulproblemen
  • Schwangerschaftsbegleitung und Geburtsvorbereitung
  • Gewichtsreduktion
  • Unterstützung und Begleitung einer Krebstherapie
  • Abbau von Stress und seinen Symptomen
  • Problemen in Familie und Partnerschaft
  • Trauer- und Verlusterlebnissen, etc. ...
  • PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG
  • VERÄNDERUNGS- UND ENTWICKLUNGSPROZESSEN

Hypnose

Informationen zum Thema Hypnose

Die Gehirnforschung sagt, unser Bewusstsein arbeitet wie ein Computer. Dann stellen Sie sich doch nun einfach einmal vor, unser Gehirn wäre ein Computer mit mehreren Bauteilen, die unterschiedliche Aufgaben haben. Zwei für die Hypnose entscheidende Bereiche in unserem Gehirn sind das Tagesbewusstsein und das Unterbewusstsein. Ein Eisberg kann dies schön veranschaulichen: 10 % die über das Wasser ragen symbolisieren das Tagesbewusstsein, 90 % unter dem Wasser das Unterbewusstsein. Das Tagesbewusstsein ist kritisch, umfasst das Ego, unser Selbstbild und unser Denken. Hier wird die aktuelle Arbeit getan. Das bewusste und rationale Denken geschieht hier. Das Unterbewusstsein ist viel größer und ist vergleichbar mit der Festplatte eines Computers auf der unser Betriebssystem gespeichert ist. Das Unterbewusstsein ist unkritisch und hat die Funktion einer Datenbank.

Gute Erfolge bei Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Angststörungen usw.

Als Heilpraktiker Psychotherapie / Hypnosetherapeut ist es mir möglich, dank der Hypnose, die mein Werkzeug ist, Zugang zum Unterbewusstsein herzustellen. Dort ist die Ursache vieler Probleme zu finden wie Angst, Depression, Übergewicht. Wir können dort Symptome direkt bearbeiten und evtl. Blockaden lösen. Die Hypnosetherapie zeigt gute und nachhaltige Erfolge bei Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, Depression, Angst- und Schlafstörungen sowie Stress-bedingten Erkrankungen wie z.B. Burnout.

In meiner Praxis für Psychotherapie/Hypnosetherapie in Erlangen biete ich Psychotherapie, Hypnotherapie und Coaching an und konnte schon vielen Menschen helfen Blockaden zu lösen, Konflikte zu bearbeiten, Ängste zu verlernen und so gesund zu werden.

HYPNOSE: So funktioniert das Unterbewusstsein

In unserem Unterbewusstsein sind alle unsere Erinnerungen gespeichert, der erste Schultag, die erste Liebe etc. Hier laufen alle automatischen Prozesse ab wie Gefühlsäußerungen, Weinen, Lachen. Dies passiert manchmal auch, ohne dass wir es wollen. Denken Sie doch mal an einen Kinofilm, viele weinen, obwohl doch alle wissen, dass dies nur eine von Schauspielern erzählte Geschichte ist. Im Unterbewusstsein sind auch unsere Vorlieben und unsere Gewohnheiten gespeichert, lästiges Fingernägelkauen z.B., das Rauchen oder die ungebremste Lust auf Schokolade.


Unser Unterbewusstsein wird wie durch eine Art „Firewall“ von äußeren Einflüssen abgeschirmt. Deshalb können wir unsere Emotionen und Angewohnheiten auch nicht mal ebenso ändern. Hypnose hilft uns, diese Firewall durchlässiger zu machen, so dass wir an Ängste und alte Gewohnheiten herankommen, um sie positiv zu verändern. Wir können mit Hilfe der Hypnose im Unterbewusstsein aufräumen, Konflikte bearbeiten, Blockaden lösen. Gleichzeitig können wir uns aber auch neu programmieren. Und genau deshalb ist die Hypnose so außergewöhnlich effektiv. Veränderung findet dort statt, wo sie benötigt wird. Und jetzt kommt etwas, was Sie vielleicht überraschen wird. Der Arbeitsspeicher unseres inneren Computers, also unser Bewusstsein (Tagesbewusstsein), bleibt während der Hypnose eingeschaltet, was bedeutet, dass Sie in Hypnose wach sind. Sie bekommen alles mit, Sie hören alles, Sie riechen alles, Sie fühlen alles. Zur besseren Entspannung haben Sie die Augen geschlossen, doch Sie sind nicht bewusstlos, Sie schlafen nicht. Ein Hypnosetherapeut kann also nichts heimlich, an Ihnen vorbei, in Ihr Unterbewusstsein schmuggeln oder Ihnen irgendwelche Geheimnisse entlocken. Sie entscheiden zu jeder Zeit selbst, was Sie sagen möchten und was Sie nicht sagen möchten.

Sie könnten jederzeit die Hypnose beenden, wenn Sie das wollen.

Es kann somit auch nicht geschehen, dass Sie versehentlich in Hypnose bleiben, irgendwann würden Sie sich selbst da rausholen.

Wie fühlt sich Hypnose an?

Hypnose ist ein ganz natürlicher Zustand, in den wir Menschen tagtäglich mehrmals hineingleiten. Kurz vor dem Einschlafen, kurz nach dem Aufwachen, beim Tagträumen, beim Lesen eines guten Buches, wenn wir am Computer arbeiten und sogar beim Autofahren.
Nahezu alle Menschen berichten nach ihrer ersten Hypnoseerfahrung, dass es ganz anders war, als sie es sich vorgestellt haben und alle fanden die Hypnose als angenehm und wunderbar entspannend.

Wie geht man in Hypnose?

Während unserer Sitzung in meiner Praxis für Psychotherapie und Hypnose in Erlangen werde ich Sie professionell durch meine Worte anleiten, wodurch es für Sie sehr leicht sein wird, in Hypnose zu gehen.

Meine Rolle wird die einer Begleiterin, einer Trainerin sein, die Sie anleitet und führt, Ihre Ziele zu erreichen. Doch immer brauche ich Ihre Kooperation, ist diese gewährleistet, werden wir zusammen ein erfolgreiches Team sein.
Moral und Werte haben auch unter Hypnose weiter ihre Gültigkeit, es ist also nicht möglich, jemanden dahingehend zu beeinflussen, dass er sich selbst oder anderen Menschen schadet. Sehen Sie die Hypnose vielmehr als ein aufregendes Abenteuer in Ihr Unterbewusstsein, zu dem Sie normalerweise keinen Kontakt haben.

In meiner Praxis in Erlangen helfe ich Ihnen gerne dabei, Blockaden zu lösen, Ängste zu überwinden, Stress abzubauen oder eine Chemotherapie gut zu überstehen. Gerne helfe ich Ihnen, gesund abzunehmen oder Ihr Selbstbewusstsein zu stärken und dies sind nur einige Beispiele, was mit Hypnose möglich ist.

Denn …

ALLES IST MÖGLICH MIT HYPNOSE

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein tranceähnlicher, angenehmer Zustand der Entspannung. Tagtäglich gleiten wir Menschen im Alltag in Trancen, zum Beispiel beim Lesen eines spannenden Buches, beim Fernsehen, wenn wir am Computer arbeiten oder sogar beim Autofahren.

Hypnose bringt den Menschen in einen Zustand tiefer Entspannung, das Erleben wird nach Innen gerichtet, die Strukturen des Wachbewusstseins werden vorübergehend ausgeschaltet, das Unterbewusstsein wird aktiviert und erhält einen stärkeren Einfluss. Wir erhalten Zugriff auf unbewusste Gedanken, Gefühle und Erinnerungen. Wir sind offener für neue Konzepte, Denk- und Verhaltensmuster.

Hypnose ist ein Mittel ganzheitlicher Behandlung mit dem Ziel, Menschen zu selbstbestimmter, geistiger und körperlicher Gesundheit zu verhelfen. Hypnose lenkt die Aufmerksamkeit auf die innere Realität.

Unter Hypnose befindet sich der Mensch in einem Zustand, der zwischen wachend und schlafend liegt. Er ist sich die ganze Zeit über die Dinge, die er hört oder erlebt voll bewusst und kann jederzeit den Zustand der Hypnose selbst beenden. Es ist also unmöglich, einen Menschen unter Hypnose zu einem Verhalten zu bewegen, das gegen dessen sittliches und moralisches Verständnis verstößt. Auch bei akuter Gefahr würde der Klient unverzüglich aufwachen und wäre sich seiner Situation sofort bewusst.

  • Männer und Frauen sind gleich gut zu hypnotisieren. Kinder sind geradezu Künstler der Trance.
  • Hypnose wirkt bei Personen, die sich davon Hilfe erwarten, besser als bei anderen.
  • Hypnose ist der angenehmste Zustand der Entspannung, den ein Mensch bewusst erleben kann.
  • Der professionelle Hypnosetherapeut distanziert sich von jeder Art der SHOW- UND BÜHNENHYPNOSE.
  • Jeder Mensch verfügt über fast unbegrenzte Potenziale, die tief in seinem Innersten schlummern. Hypnose ebnet den Weg zu diesen Ressourcen, weckt diese ungenutzten Kräfte und schafft so viele neue Perspektiven.
  • Die abenteuerliche Reise zum eigenen inneren Selbst ist eine herrliche Einladung in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dort finden wir Wärme, Geborgenheit, Klarheit, Sicherheit und dort gelingt es, viele Probleme zu lösen.
  • Die therapeutische Hypnose ist eines der wirkungsvollsten Verfahren in der Psychotherapie und ist ebenso für gesunde Menschen geeignet, die einmal mehr über sich selbst erfahren wollen.

Was passiert während der Hypnose im Körper?

Eine Trance beeinflusst viele Körperfunktionen und Stoffwechselvorgänge.

  • das HERZ-KREISLAUFSYSTEM stabilisiert sich und schaltet um auf einen erholsamen Status. Die Zahl der Herzschläge pro Minute verringert sich und damit auch der Sauerstoffverbrauch. Der Blutdruck bewegt sich in einem niedrigen Bereich. Die Durchblutung verbessert sich, da sich die Gefäße in einer Trance weiten. Das Gewebe erhält mehr Sauerstoff. Die Zellen können besser atmen. Der Mensch atmet langsamer und intensiver. Der Energieverbrauch wird dadurch gesenkt, die Aufnahme von Sauerstoff über die Lungen erhöht.
  • der STOFFWECHSEL schaltet um auf Ruhe und Entspannung, dies führt zu einer Energieersparnis, erhöht die Ausscheidung von Stoffwechselabfallprodukten und gönnt den Zellen des Körpers eine Pause.
  • das BLUT verändert nachweisbar seine Zusammensetzung. Weiße Blutkörperchen, die körpereigenen Abwehrzellen, fließen im Zustand der Trance mehr am Rand des Gefäßes und sind so in der Lage schneller an Ort und Stelle eines entzündlichen Geschehens zu sein.
  • die KONZENTRATION DER STRESSHORMONE im Blutserum sinkt. Die Produktion und Ausschüttung von Cortisol und Adrenalin wird für die Zeit der Hypnose und darüber hinaus auf ein niedriges Niveau gebracht.
  • das IMMUNSYSTEM, die körpereigene Abwehr, wird unter Hypnose gestärkt. Die Aktivität von Abwehrzellen nimmt zu, Hormone und andere Botenstoffe werden aktiviert, um Krankheitserreger und die Folgen von Stress zu vermindern.

Der hypnotische Entspannungszustand bedeutet also eine Phase der Erholung für den Körper, die dazu führt, dass die Widerstandskräfte gestärkt werden.

Theoretischer Hintergrund

TAGESBEWUSSTSEIN - UNTERBEWUSSTSEIN

Das menschliche Bewusstsein besteht aus Tages- und Unterbewusstsein. Das Tagesbewusstsein ist kritisch, umfasst das Ego, unser Selbstbild und unser Denken. Das Unterbewusstsein hingegen ist unkritisch, hat die Funktion einer Datenbank oder ist vergleichbar mit der Festplatte eines Computers, der natürlich nur so gut sein kann, wie das Programm, das ihm eingegeben ist. Unser Unterbewusstsein - und das ist ganz wichtig zu wissen - ist unser bester Freund und möchte uns alle Wünsche erfülllen. Da es aber den IQ eines 6jährigen Kindes hat, nicht über ein kritisches Urteilsvermögen verfügt, nicht beurteilen kann, ob ein Gedanke gut oder schlecht für uns ist, sollten wir positiv sein und nur das denken, was wir wirklich in unserem Leben haben wollen

Denn, alles was wir stetig denken, hat das Bestreben sich zu erfüllen.

  • Menschen sind in der Lage ihr Unterbewusstsein und somit ihr Leben - ebenso wie die vegetativen Funktionen ihres Körpers - durch ihre Gedanken zu beeinflussen.
  • Das Unterbewusstsein ist nicht aus sich selbst heraus schöpferisch, vielmehr arbeitet es vollkommen blind und automatisch und basiert auf den Daten, Ideen, Plänen und Konzepten mit denen es gefüttert wird. Das Unterbewusstsein hinterfragt nicht, nimmt alle Informationen als wahr und gegeben an.
  • Jeder Gedanke bewirkt eine Reaktion, ob positiv oder negativ. Stark emotional geprägte Gedanken erreichen immer unser Unterbewusstsein und verankern sich dort. Sobald sie einmal verankert sind, rufen dieselben Gedanken auch immerwieder dieselben Reaktionen hervor, die in körperlichen Symptomen und in bestimmten Verhaltensmustern zum Ausdruck kommen können.
  • Um unsere Gewohnheiten und unser Handeln zu verändern, müssen wir zum einen unsere Gedanken - unser Denken - verändern, zum anderen ist es notwendig, in die Sphären des Unterbewusstseins vorzudringen, um die dort gespeicherten Abläufe zu korrigieren.
  • "Im Unterbewusstsein entstehen alle Symptome, es ist deshalb logisch, dass die Symptome nur im Unterbewusstsein korrigiert werden können" (Dr. Keaney)
  • Mit Hilfe der Hypnose, die ein Werkzeug ist, um den kritischen Verstand - das Tagesbewusstsein - auszublenden, ist man in der Lage, das Unterbewusstsein umzuprogrammieren. Im entspannten, hypnotischen Zustand reagiert das Unterbewusstsein besser auf Suggestionen, da einmischende und kritische Gedanken fehlen.
  • Eine Suggestion beeinflusst den Körper, das Verhalten und die Gefühle. Wir Menschen sind beeinflussbar (suggestibel). Jedes gesprochene Wort ist eine Suggestion, ob positiv oder negativ. So können Worte heilend oder verletzend wirken.
  • Eine Methode, das Unterbewusstsein von Veränderung zu überzeugen, ist die Wiederholung. Durch die stete Wiederholung einer Suggestion, eines Bildes, eines Wunsches oder eines Gedankens kann auf das Unterbewusstsein eingewirkt werden, bis sich die gewünschte Vorstellung gebildet und manifestiert hat. Die Vorstellungskraft nämlich ist viel mächtiger als der Verstand.
  • Das Unterbewusstsein kontrolliert auch das vegetative Nervensystem und die automatischen Körperfunktionen, es ist verantwortlich für symbolisches Denken, für Erinnerungen und das Erreichen von Zielen, für Imagination und Vorstellungskraft. In unserem Unterbewusstsein sind alles unsere Wünsche, Emotionen und Erinnerungen gespeichert und verankert.

Geschichte der Hypnose

Hypnose gilt als eine der ältesten bekannten Heilmethoden. Seit vielen Jahrtausenden ist bekannt, dass man Trancetechniken und Suggestionen auch für Heilzwecke verwenden kann. Griechische Priester des Äskulapkultes heilten
ebenso mit Hilfe von Suggestionen, wie die Schamanen afrikanischer und australischer Naturvölker. Dass allein die Vorstellung, die "Imagination" Krankheitssymptome sowohl erzeugen als auch verschwinden lassen kann, wusste schon PARACELSUS, der berühmte Arzt der Lutherzeit. Er schrieb: "Der Geist ist der Meister, die Imagination sein Werkzeug und der Körper das formbare Material. Krankheiten des Körpers können mit Hilfe von Arzneien geheilt werden oder durch die Macht des Geistes, der durch die Seele wirkt". Um, die Jahrhundertwende verlor man das Interesse an der Hypnose,ahauptsächlich deshalb, weil FREUD diese Methode ablehnte. Im Gegensatz dazu erreichte BREUER, ein ärztlicher Kollege FREUDs, ausgezeichnete Erfolge mit der Anwendung der Hypnose.
Eine neue Ära begann in den 70er Jahren mit den Veröffentlichungen des amerikanischen Psychiaters MILTON ERICKSON. Er gilt als Begründer der "neuen Hypnose", die dem Therapeuten größtmögliche Zurückhaltung bei der Führung des Klienten auferlegt. Hypnotische Trance, so ERICKSON, fördert die Kreativität des Menschen, so dass dieser seine Probleme selber zu lösen vermag. Die Anwendung von Hypnose und unser Wissen über sie und artverwandte Techniken ist in den letzten 20 Jahren in unglaublicher Weise gewachsen, vor allem aber wegen der Untersuchungen zum Einfluss der Sprache, dem NEUROLINGUISTISCHEN-PROGRAMMIEREN, welches aus der Arbeit von MILTON ERICKSON entwickelt wurde.
In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich nun ganz eindeutig die Hypnosetherapie in Kombination mit Verhaltenstherapie und/oder Gesprächspsychotherapie etabliert.

Auch meine Auffassung von wirksamer Therapie orientiert sich daran und äußert sich in der Verknüpfung von Hypnose- und Gesprächstherapie

HYPNOANALYSE, DAS KRONJUWEL DER HYPNOSE

Hier wird mit dem Grundsatz von Ursache und Wirkung gearbeitet. Jede Wirkung (Symptom) muss eine Ursache haben. Herausfinden der Ursache - Befreiung vom Symptom.

Viele seelische und körperliche Leiden haben ihre Ursache in Verstrickungen der Vergangenheit. Alles, was ein Mensch in seinem Leben erlebt hat, wird gemeinsam mit den damit verbundenen Emotionen im Unterbewusstsein gespeichert.

Kindheitsentwicklung, Familiensysteme, unbewältigte Erlebnisse und Traumata der Vergangenheit, verdrängte Konflikte und die damit verbundenen Gefühle wie Angst, Traurigkeit, Einsamkeit, werden bearbeitet und neutralisiert. Einschränkende Glaubensmuster ("ich bin nichts wert", "ich werde es nie zu etwas bringen") werden aufgelöst.

Der Mensch fühlt sich erleichtert und befreit. Das Unterbewusstsein kann sich neu strukturieren und Körper und Seele heilen. Symptome können gehen. Weiterentwicklung der Persönlichkeit findet statt.

KLINISCHE HYPNOSETHERAPIE

Lösungsorientierte Kurzzeittherapie, Suggestiv-dynamische Therapie
Ihr Einsatz ist unbegrenzt. Sie ist hilfreich bei Angststörungen, Depressionen, Essstörungen, Schlafstörungen, Suchtproblemen, Schulproblemen, Abbau von Stress und seinen Symptomen, Problemen in Familie und Partnerschaft, etc.
Diese Aufzählung ist beliebig fortsetzbar, denn alles ist möglich mit Hypnose.

HEILHYPNOSE

Tiefenentspannung für Körper, Geist und Seele

Oftmals wirkt die Heilhypnose - Tiefenentspannung für Körper, Geist und Seele - stärker als jedes Medikament. Selbstheilungskräfte werden aktiviert, das Immunsystem wird gestärkt. Der große Vorteil dabei ist, dass keine schädigenden Nebenwirkungen auftreten können.

ENTSPANNUNGSVERFAHREN

Autogenes Training / Progressive Relaxation nach JACOBSON

GESPRÄCHSPSYCHOTHERAPIE

Personenzentrierte Beratung nach CARL ROGERS

TIEFENPSYCHOLOGISCHE VERFAHREN

Katathymes Bildererleben nach Prof. HANSCARL LEUNER

TAGESSEMINARE

Stressmanagement

Burnout - Prophylaxe

Selbsthypnose lernen

MEINE PRAXISRÄUME:

DAUER EINER THERAPIE

Die Dauer einer Therapie ist abhängig vom Krankheitsbild und vom Schweregrad der Erkrankung.

Sie variiert in der Regel zwischen 1-3 Sitzungen bei einfachen Problemen und 8-12 Sitzungen bei schwierigeren Störungen.

Seminare

Aktuelle Seminarangebote

Tagesseminar - Workshop

Termine auf Anfrage

MEINE PHILOSOPHIE

Brigitte Gromoll

Therapeutische Arbeit bedeutet für mich, den Menschen in seiner persönlichen Einzigartigkeit zu begreifen, ihm respektvoll und wertschätzend zu begegnen und ihn im vertrauensvollen therapeutischen Beziehungsraum ein Stück seines Entwicklungsweges zu begleiten.

Meine Ausbildungen und Qualifikationen:

Heilpraktikerin Psychotherapie

Zertifizierte Hypnosetherapeutin

Hypnoanalytikerin (ICHP)

Erwerb des EUROPEAN DIPLOMA IN CLINICAL HYPNO/PSYCHOTHERAPY am INSTITUT FÜR KLINISCHE HYPNOSETHERAPIE/PSYCHOTHERAPIE, Mannheim

Ausbildung am INSTITUT FÜR KLINISCHE HYPNOSE, Magdeburg

Ausbildung in MEDIZINISCHER HEILHYPNOSE, Holzminden

Mitglied im BERUFSVERBAND DEUTSCHER HYPNOSETHERAPEUTEN

KONTAKT

Brigitte Gromoll, Praxis Casa Vita

Universitätsstr. 16
91054 Erlangen

Telefon: 09133 - 54 81

E-Mail: bgromoll@hotmail.de

Termine gerne nach Vereinbarung

Zum Kontaktformular

ANFRAGE